Soziales Engagement

Unser Engagement für ein besseres Morgen!

Wo die größte Not ist, dort gehen wir hin! Wir wollen etwas positives auf der Welt erreichen! Mit unserem Unternehmen „roofguards“ verstehen wir uns als Teil einer globalen Lösung zur Minimierung der aktuellen Klimarisiken. Dafür braucht es neues Unternehmertum, Ideen und mutige Visionen. 

Wir wollen eine nachhaltige Antwort auf bereits vorhandene und zunehmende Auswirkungen der Umwelt- und Klimakrise geben. Darum haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, mit dem Schwerpunkt im Bereich Schneelastmonitoring, für mehr Sicherheit durch Schneelastgefährdung von Dächern zu sorgen.


Dadurch schaffen wir einen erheblichen Mehrwert: Wir schützen Gebäude und Menschen! Das ist unser oberstes Ziel des Wirtschaftens! Zukünftig planen wir weitere Projekte, um Umweltproblemen und den Klimaauswirkungen entgegen zu treten! Doch am liebste wäre uns, wenn wir gar keine weiteren Pläne bräuchten!

Unsere Ideologie ist nachhaltig zu wirtschaften und nachhaltig zu handeln. Wir wollen innovative Ideen fördern, die Ressourcen sparen, die Umwelt schützen und die Gefahren des Klimawandels hemmen und neue sinnhafte Lösungen entwickeln.

Bereits mit unserer technologischen Innovation des SchneelastWächters haben wir einen entscheidenden Beitrag zur Vermeidung und Verringerung von Schäden durch den voranschreitenden Klimanwandel und dessen eintretenden Extremwetterereignissen entwickelt. Mit unserer Green-Tech-Lösung und zusätzlich mit unserem sozialen Engagement wollen wir als Treiber einer neuen Sinnökonomie verstanden werden. Wir sehen die Klimakrise als eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, die sich jeder von uns stellen kann und sollte. Unser Handeln kann nur gelingen, wenn wir unsere Kräfte bündeln und auf ein neues Nachhaltigkeitsverständnis setzen. Anders als klassische Unternehmen und abgrenzend zu unserem Wettbewerb, ist unsere Motivation nicht nach Profitmaximierung zu streben, sondern gesellschaftliche und ökologische Herausforderungen mit neuen innovativen Ideen und Technologie zu lösen. Darum verfolgen wir höhere Ziele, welche über das reine wirtschaftliche Handeln hinausgehen. In Zukunft wollen wir uns mit roofguards in verschiedenen Vereinen, Projekten und Organisationen engagieren, um ein besseres Morgen für uns alle, für unsere Umwelt, für unsere Gesellschaft zu erreichen!


Unsere Werte


Sicherheit von Gebäude und Menschen, durch das patentierte Original unseres Schneelastwächters.


Wir reinvestieren in neue Projekte, um den Klimaauswirkungen entgegenzuwirken.


Unsere Systeme, Pläne und Projekte werden stetig weiterentwickelt, um immer auf dem neuesten Stand der Technik zu sein.



Resilienz und der Schutz vor den Gefahren des Klimawandels ist uns ein Anliegen. Wir beschäftigen uns außerdem mit Themen wie: Smart City und Städte der Zukunft.


Mit der regionalen Produktion unseres SchneelastWächters achten wir auf kurze Lieferketten und kurze Wege.


Wir unterstützen gemein-nützige Vereine in Sachen Klimaschutz und Klima-anpassungsmaßnahmen. Außerdem achten wir bei der Produktion unseres Wächters auf das höchste Maß der Langlebigkeit.


Wir legen großen Wert auf Kooperationen und Partnerschaften: Wir stehen in Verbindung mit regionalen Herstellern, die Kunststoffkorpusse und Anlagensteuerung herstellen.



Unser Engagement: konkret und aktuell

 

Durch unsere Arbeit, mit dem SchneelastWächter tragen wir bereits konkret zur Anpassung an den Klimawandel bei. Doch zusätzlich haben wir uns gefragt, in Anbetracht der gewaltigen Herausforderungen, wo wir uns zusätzlich einbringen könnten. Bei M.A.R.S. 2035 e.V. sind wir dann fündig geworden. Der ganzheitliche Ansatz, die unternehmerische Denkweise und vor allem die positive, motivierende Grundhaltung haben uns überzeugt.

Tom Rosshuber roofguards Schneelastwaage Geschäftsführer

Über die M.A.R.S.–Mission:

Wie bitte? Soll ein "besseres Morgen" etwa auf dem Mars zu finden sein? Natürlich nicht. Wir sollten jedoch nicht verkennen, dass die "Rettung unseres Planeten" eine gewaltige Herausforderung ist, vergleichbar mit einer Kolonisierung des Mars (die aber vollkommen sinnlos wäre).  Eine der größten und gleichzeitig dringendsten Aufgaben dabei ist, die Erderwärmung auf "deutlich unter zwei Grad" zu begrenzen. Dafür müssen nicht nur die Emissionen von Treibhausgasen gestoppt werden (STOP), es muss auch viel CO2 wieder aus der Atmosphäre entfernt werden (REMOVE). Gleichzeitig muss sich die Menschheit an die sich dramatisch ändernden Bedingungen anpassen (ADAPT). Nur: Ohne Motivation wird das nicht klappen (MOTIVATE).


Die Anfangsbuchstaben dieser 4 grundlegenden Handlungsnotwendigkeiten ergeben in umgekehrter Reihenfolge das Akronym MARS. Es geht also sehr wohl um eine M.A.R.S.-Mission, aber hier auf der Erde. Ein großer Teil dieser Mission muss bis 2035 geschafft sein - daher die Jahreszahl als Zusatz.

Tom Rosshuber roofguards Schneelastwaage Geschäftsführer

Warum wir uns bei M.A.R.S. 2035 e.V. engagieren:

M.A.R.S. 2035 e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der noch ganz am Anfang steht. Das führt dazu, dass die Gestaltungsmöglichkeiten für aktive Mitglieder noch sehr groß sind. Das spricht mich als Unternehmer an, ebenso der Umstand, dass die Ziele des Vereins ausgesprochen umsetzungsorientiert sind: Alle Voraussetzungen sind vorhanden: Wissen, Methoden, Verfahren, Geld. Wir müssen das Rad nicht neu erfinden, wir müssen umsetzen!


Zwei der in Vorbereitung befindlichen Projekte, gefallen mir aus naheliegenden Gründen besonders gut: Die Förderung der Klimaschutz- und Klimaanpassungsfunktionen von Dächern und die Motivation der in den Ruhestand gehenden Babyboomer, ihr Wissen und ihre Erfahrung in den Dienst künftiger Generationen zu stellen. Deshalb bin ich Gründungsmitglied geworden und unterstütze den Verein im Rahmen meiner Möglichkeiten aus ganzem Herzen.